Wirsingstrudel

Zutaten:

  • 200 g Mehl plus 1 El Mehl
  • 50 g feiner Nudelgrieß (ersatzweise Weichweizengrieß) plus Grieß zum Bearbeiten
  • 2 Eigelb (Kl. M)
  • 1 Ei (Kl. M)
  • 2 El Olivenöl
  • Salz
  • 800 g Wirsing
  • 100 g durchwachsener Speck
  • 20 g frischer Ingwer
  • 3 El Öl
  • 300–400 ml Hühnerbrühe
  • 4 Stiele Thymian
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • Pfeffer
  • ½ Tl Fenchelsaat
  • 250 ml Schlagsahne

Wirsingstrudel 1Zubereitung:

  • 200 g Mehl und Grieß mischen, 2 Eigelb, 1 Ei, Olivenöl, 1 Prise Salz und 4 El kaltes Wasser zugeben, erst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt mind. 1 Std. kalt stellen.
  • Wirsing putzen und den Strunk keilförmig herausschneiden. Die Blätter in dünne Streifen schneiden. Speck würfeln. Ingwer schälen und fein reiben. Öl in einem großen Topf erhitzen und den Wirsing darin mit wenig Farbe anbraten. Speck zugeben und kurz mitbraten. Salzen und den Ingwer zugeben. Mit Brühe ablöschen. Thymianblättchen von den Stielen zupfen und zugeben. Mit Muskat, Pfeffer und Fenchelsaat würzen. Bei mittlerer Hitze 5 Min. offen schmoren. Mit 1 El Mehl bestäuben und unterrühren. Sahne zugießen und erneut aufkochen. Weitere 5 Min. schmoren.
  • Wirsing in einem Sieb abgießen, dabei den Schmorsud auffangen. Wirsing lauwarm abkühlen lassen.
  • Nudelteig auf einer mit Grieß bestreuten Arbeitsfläche sehr dünn ausrollen. Wirsing darauf verteilen, dabei einen 2 cm breiten Rand frei lassen. Teig über dem Wirsing aufrollen.
  • Die Rolle in 3–4 cm breite Scheiben schneiden und in eine ofenfeste Form (ca. 24 cm Ø) setzen. Den aufgefangenen Schmorsud mit Salz abschmecken und zu den Strudelscheiben gießen. Auf einem Rost im heißen Ofen bei 200 Grad im unteren Drittel 40 Min. garen (Umluft nicht empfehlenswert).

Mit Tomatensauce servieren.

Für die vegetarische Variante kann man auch den Speck durch getrocknete Tomaten ersetzen.
Für 4–6 Portionen