Zutaten:

Für den Hefeteig:

  • 500 g Dinkelmehl
  • ½ Würfel
  • Hefe
  • 5 g
  • 80 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 g Butter, weiche
  • 100 ml Milch, lauwarm
  • 100 g Quark
  • 1 Eigelb
  • 250 g Rosinen
  • 200 g geriebene Mandeln

Für die Füllung:

  • 200 g Frischkäse
  • min. 50 g Johannisbeergelee oder Marmelade nach Geschmack
Platzhalter

Zubereitung:

Milch mit Quark und Hefe vermischen und kurz beiseite stellen.

Mehl und weicher Butter und dem Salz kurz verkneten. Hefemilch sowie Eigelb, Zucker, Rosinen und Mandeln hinzugeben und mit der Küchenmaschine sehr gut durchkneten bis ein glatter Teig entsteht.
Den Teig abgedeckt mindestens 2 Stunde ruhen lassen, bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat.

Nach dem Ruhen den Teig nochmals gut kneten.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Teig zu einem großen Rechteck ausrollen, circa 0,5 bis 1 cm dick, so breit wie die verwendete Kastenform.

Frischkäse mit dem Gelee oder der Marmelade (natürlich schmeckt das auch mit Nutella) vermischen und auf den ausgerollten Teig streichen.

Dent Teig einrollen und in die mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen und nochmals 30 Minuten gehen lassen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft gute 35 Minuten backen.
Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Teig durchgebacken ist. Das kann jenach verwendetem „Aufstrich“ etwas länger oder kürzer dauern.

Wenn das Rosinenbrot aus dem Ofen kommt bestreiche ich es mit flüssiger Butter.