Schweinefleisch ist der Sammelbegriff für die essbaren Teile des Hausschweins (Auf dem Bild ist ein Buntes Bentheimer zu sehen).

Das Hausschwein ist eines der am längsten domestizierten Haustiere. Es wird ausschließlich zur Fleischerzeugung gehalten. Als Allesfresser diente es früher auch zur Verwertung von Küchenabfällen, dies ist heute aus hygienischen Gründen untersagt. In ländlichen Gegenden werden teilweise noch heute Schweine außerhalb von Bauernhöfen gehalten, durch Restriktionen bei der Hausschlachtung sind dies aber Ausnahmen.

Schweine werden durchschnittlich im Alter von rund 180 Tagen und mit einem Gewicht von 95-110 Kg geschlachtet.

  1. Schweinekopf (Sülze und Wurst)
  2. Schweinebacke
  3. Rückenspeck
  4. Schweinenacken (stark durchwachsen, zum Braten und Grillen)
  5. Brust oder Dicke Rippe
  6. Stielkotelett
  7. Lendenkotelett oder Lummerkotelett
    6 und 7 werden zusammen Schweinerücken oder regional auch Karree genannt,
    mit 4 und 8 Kotelettstück.
  8. Filet
  9. Schweinebauch. Der obere Teil ist die Schälrippe, der untere das Bauchfleisch,
    aus dem durchwachsener Speck hergestellt wird.
  10. Bauchlappen (vorwiegend zur Wurstherstellung)
  11. Schweineschulter oder Vorderschinken
  12. Schinken
    Unterteilt in Oberschale, Unterschale, Hüfte und Nuss
  13. Eisbein oder Stelze
  14. Schweinefuß
  15. Schweineschwanz