Gnocchi sind in der italienischen Küche kleine Klöße (Nocken) aus gekochten Kartoffeln, Hartweizen- oder Weizenmehl, geriebenem Parmesan und je nach Rezept Ei. Gnocchi werden wie andere Pasta in Italien üblicherweise als erster Gang eines Menüs gegessen.

Bedarf für circa 1 kg Masse

1 kg frisch gekochte Salzkartoffeln
circa 150 g Mehl
100 g frisch geriebenen Parmesan
4 Eigelb
30 g Butter
Salz, Pfeffer, Muskat

Die frischgekochten Salzkartoffeln durch eine Kartoffelpresse drücken.
Sofort in die heißen Kartoffeln Eigelbe und Butter einrühren. Anschließend Parmesan und so wenig Mehl wie gerade nötig dazugeben. Der Teig sollte recht fest sein.

Arbeitsplatte mit Kartoffelmehl bestäuben, darauf die heiße Masse in etwa 3 cm dicke Walzen formen, diese in Scheiben schneiden und mit den Zinken einer Tischgabel markieren.

Sofort in bereitstehendes, schwach siedendes Salzwasser einlegen, aufkochen lassen und mit einem Schaumlöffel zum Abkühlen in kaltes Wasser umsetzen oder in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl kurz schwenken und dann servieren.