12 Jakobsmuscheln
200 gramm Kirschtomaten
1 Stengel Zitronengras
¼ Liter Wasser
¼ Liter Milch
1 EL Salz
110 Gramm mittelfeines Polentamehl
Butter
1 Rosmarinzweig
2 Schalotten, fein hacken
1 Zehen Knoblauch
Ingwer, fein reiben
300 milliliter Fischfond
Curry
1 Bananen
1 Apfel, geschält und in Würfelgeschnitten
Salz
Pfeffer
100 milliliter Kokosmilch
Zitronensaft

Die frischen Jakobsmuscheln aus der Schale lösen, das Corail (orangerot) vom weißen Fruchtfleisch lösen, den Sand unter fließendem Wasser gründlich abwaschen und mit Krepppapier trocken tupfen.

ALTERNATIV ZU DEN MUSCHELN KANN MAN AUCH HÜHN VERWENDEN, dazu dann auch Hühner-Fond.

Das Zitronengras der Länge nach vierteln, die Muscheln damit vorsichtig aufspießen.

Wasser und Milch erhitzen, salzen und das Polentamehl einrühren und langsam kochen. Kurz vor Garende den Rosmarinzweig beifügen und mitziehen lassen. Die Polenta sollte schön cremig sein. Eventuell Butter zugeben.

Für die Currysauce die fein gehackten Schalotten und den Knoblauch in etwas Butter anziehen. Ingwer fein reiben und dazu geben und mitdünsten. Mit Fischfond und Kokosmilch aufgießen und 20 Minuten köcheln. Zum Schluss die zerkleinerte Banane dazugeben, mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und mit etwas kalter Butter die Sauce aufmixen und bei Bedarf mit Stärkemehl binden. Je nach Intensität kann man noch etwas Curry dazugeben.
Die Muscheln mit Salz und Pfeffer würzen und in der Pfanne schön langsam auf beiden Seiten – nicht zu heiß – braten.
Die Kirschtomaten separat in einer anderen Pfanne mit etwas Olivenöl heiß anbraten und kurz mit dem Deckel verschließen, dann einmal durchschwenken, etwas Rosmarin dazugeben und eine Minute ziehen lassen.
Die Jakobsmuscheln im Teller auf der Polenta anrichten, mit der Currysauce napieren und mit der Kirschtomate garnieren.